KW12

Ed Sheeran beim ASD
Also, natürlich nicht er persönlich, aber seine Musik ist am Konzert des ASD zu hören. Genauso wie „All AboutThat Bass“ von Meghan Trainor. Songs – direkt aus den Charts – interpretiert vom 2. Orchester, arrangiert von ihrem Dirigenten Patrick Kölmel. Ist ja klar, dass es den Jungs und Mädels Spaß macht „ihre“ Musik zu spielen. Wie, Sie kennen die Lieder nicht? Dann lassen Sie sich am 16. April von der Begeisterung unseres 2. Orchesters anstecken, und spüren Sie den Rhythmus der Popmusik aus dem Jahr 2015.

Ostergrüße
Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen
darum hat´s der Has' gebracht!
Eduard Mörike (1804-1875)
Der ASD wünscht ein friedliches Osterfest.

Keyboard-, Klavier- und Akkordeonausbildung
Musik macht schlau!
Na wunderbar, wenn sich dadurch irgendwelche Dinge im Gehirn besser verknüpfen. Aber Leute – in erster Linie macht Musik einfach Spaß! Es ist toll ein Instrument zu spielen, es ist super was Musik mit den Gefühlen anstellt und es ist klasse wenn man dadurch andere Kinder, Jugendliche, Erwachsene kennenlernt – es ist Gemeinschaft. Also, alle, die ihr Gehirn praktisch nebenbei trainieren wollen laden wir herzlich ein, zu uns zu kommen. Es geht ab 4 Jahren mit unseren Melodicakursen los und geht über die Akkordeon- und Keyboardausbildung weiter bis in unsere Orchester. Nähere Infos zur Ausbildung: Diane Raiff, Tel. 3793 oder auf www.asd1967ev.de

KW11

Erlaubnis zum Schwätzen erteilt
Ich weiß nicht, ob H.G. Kölz wirklich durch einen Stadtbummel zu seinem Stück „City Moments“ inspiriert wurde oder ob er einfach seinen Musikern die Chance geben wollte, während eines Musikstückes richtig offiziell schwätzen zu dürfen. Auf jeden Fall ist es gar nicht so leicht, im richtigen Moment wieder aufzuhören. Wen wundert´s. Neugierig? 16. April 2016 Konzert in der Littlehamptonhalle.

KW10

Wintergaudi
Am Samstagmorgen trafen sich vierzehn große und kleine Eisläufer zu unserer Wintergaudi. Gemeinsam fuhren wir in den Eistreff nach Waldbronn, wo wir vier Stunden lang das Eis unsicher machten. Ob als Menschenkette mit überbreite oder als Menschenzug, wir waren in den unterschiedlichsten Formationen auf dem Eis zu sehen. Für unsere kleinsten, war die Eismaschine ein spannendes Erlebnis. Wissen Sie, wie genau eine Eismaschine funktioniert? Muss eine Eismaschine Wasser nachtanken, wenn sie eine komplette Eishalle reinigt? Warum fährt die Eismaschine plötzlich mitten durch die Halle? All diese Fragen bekamen wir Betreuer von unseren jüngsten Teilnehmerinnen gestellt. Es war eine sehr schöne Wintergaudi, wir freuen uns auf das nächste Mal.
kw10