KW 30

2019 – interessiert das noch jemand?
Der Rückblick auf das vergangene Jahr war nicht einfach, sollte er doch Mitte März aufhören, am ursprüngliche Termin der Generalversammlung. Aber der Lockdown beschäftigt auch den Akkordeon-Spielring Durmersheim und das Jahr 2019 wurde durch die aktuellen Ereignisse etwas in den Hintergrund gedrängt.
Von Emotionen befreit, liest sich der Kassenbericht des Vereins. Kassiererin Sarah Melacca wurde eine vorbildliche Kassenführung durch die Kassenprüfer bestätigt, ein leichtes Minus in der Gesamtbilanz ergibt sich durch die Anschaffung einer neuen Verstärkeranlage.
Die 2. Vorsitzende Silke Kary berichtete von dem sehr erfolgreichen Konzert „Akkordeon & Kunst“, von einem gut besuchten Bockbierfest in der Durmersheimer Bäretriewerhütte und von drei jungen Musikerinnen die am D3-Lehrgang teilnahmen und die Prüfung mit Bravour bestanden. Der Posten der 2. Vorsitzenden stand zur Wahl, sie wurde einstimmig im Amt bestätigt.
Das Ende 2018 gegründete Schülerorchester, unter der Leitung von Romy Schübel, probte auch 2019 fleißig weiter und hatte einen schönen Auftritt beim Konzert in der ausverkauften Littlehamptonhalle. Um weiteren jungen Musizierenden ein “Orchestererlebnis“ zu ermöglichen, strebt der Akkordeon-Spielring Durmersheim eine Kooperation mit Vereinen an, die selbst keine Jugendorchester haben.
Dirigent Patrick Kölmel berichtete, dass durch den Abgang einiger Spielerinnen ein Umbruch im 2. Orchester stattfand. Er erteilte seinem Orchester aber ein „große Lob“ und sagte, „wir sind auf einem guten Weg“. Ein Probewochenende im Schwarzwald, diverse Probetage im Alten Kino, Auftritte beim Bockbierfest, beim Speckkälblefest und bei der Durmersheimer Seniorenweihnachtsfeier zeugen von einer guten Gemeinschaft.
Das 1. Orchester mit derzeit 20 Musizierenden, hatte 2019 acht Auftritte zu absolvieren. Vor dem Lockdown bereitete man sich, wie alle Orchester des Vereins, auf das im März geplante Konzert vor. Es sei „wie wenn man einen 5000 m Lauf absolviere, und auf der Zielgeraden, 200 m vor dem Ziel gestoppt würde“, so Dirigent Christian Karius.
Von Ausbildungsleiterin Diane Raiff war zu hören, dass sich 6 Ausbilder und Ausbilderinnen um die derzeit 40 Musizierenden in der Ausbildung kümmern. Der neue Kurs für die musikalische Früherziehung startet im September, hier sind noch Plätze frei. Klavier/Keyboardplätze sind derzeit belegt. In die Akkordeonausbildung kann man jederzeit einsteigen, es werden kostenlose Schnupperstunden angeboten. Im Oktober 2019 fand ein Vorspielnachmittag statt,. 23 Musizierende zeigten ihr derzeitiges Können.
Im Dezember fand ein Wechsel der Jugendleitung statt. Sandra Schorpp und Anne Quednau konnten noch ein Eislaufen in Waldbronn durchführen – dann wurde auch ihr Engagement ausgebremst. Geplant ist aber die Teilnahme am Durmersheimer Ferienspaß.
Vorschau 2020: In der besonderen Situation sind die Verantwortlichen froh, dass in den letzten Jahren gut gehaushaltet wurde, dass die Ausbilder so flexibel waren und schnell auf Onlineunterricht umstellen konnten und dass jetzt alle Orchester wieder am Start sind.